Smartphone im Trail

Auf meiner heutigen Tour durch ein Gebiet in Bayern passierte es während einer sehr rasanten Abfahrt. Ein ca. 4 Sekunden langes pfeifend und zischendes Geräusch gefolgt von unkontrollierten Holpern des Hinterrades. Na toll. Mitten im Wald ein plattes Hinterrad. Aber zum Glück habe ich in meiner Satteltasche ja immer Werkzeug und einen Ersatzschlauch dabei. Also Ruckzuck den löchrigen (2 Tage alten!) Schlauch raus und flugs den neuen rein. Jetzt nur noch….ja aufpumpen. ARRRGGGGHHH! Keine Luftpumpe dabei. Die liegt natürlich zuhause im Rucksack. Da liegt sie gut.

Loch im Schlauch :-/

Loch im Schlauch :-/

Schnell kam mit die Idee (so nach ca. 3 Minuten des Ärgerns) doch mal SIRI zu fragen wo der nächste Fahrradladen ist. Kann ja nicht schaden mal zu fragen, mitten im Wald. Da der Rückweg von ca. 4 Kilometer nicht so lustig klang in meinen Gedanken klammerte ich mich an jeden Strohhalm. Und oh Wunder. Siri sagte mir das in ca. 800 Meter Entfernung ein Fahrradladen erreichbar ist. Die Navigation dorthin, natürlich im Fußgängermodus, zeigte mir an das hinter der nächsten Biegung die Stadt zu erreichen ist. Ich wäre in die andere Richtung gegangen. Dort wo ich hergekommen bin und wäre dann ein wenig länger unterwegs gewesen.

SIRI Empfehlung

SIRI Empfehlung

Dank SIRI, meinen festen Schuhen und dem freundlichen Personal von Brand-Der Fahrradladen in Würzburg die mir eine Luftpumpe liehen, konnte ich wieder los. Natürlich nicht um mir eine kleine handliche Pumpe für die Hosentasche und einen neuen Schlauch dort zu kaufen. Man weiss ja nie was noch so alles passiert und mein Glück wollte ich jetzt nicht noch einmal herausfordern.

Den Trail habe ich jetzt nicht zu Ende gefahren. Dazu war ich zu gefrustet über die Wandereinlage.

Nerd|Sport im Bergischen

Hier eine sehr schöne Tour fürs MTB die in Langenfeld startet und über Leverkusen, Leichlingen und Solingen bis zu Schloß Burg und zurück führt. Alles in allem ca. 51km.
Viel Spaß dabei

Spendenaktion für Flutopfer

Michael Grimm hatte gerufen und die Sängerinnen und Sänger kamen. Singen für den guten Zweck war am 15.Juni 2014 im Brauhaus Ritter angesagt und das Programm dazu gedacht die Besucher der Veranstaltung zu Spenden für die Flutopfer auf dem Balkan zu animieren. Continue reading

appderfilm2

Der second Screen ist unterfordert

Der Film “APP” soll den second Screen in den Wohnzimmern einnehmen. Der second Screen ist ein heiss umkämpftes Feld. Denn in den meisten Haushalten findet sich ein smartphone oder Tablet im Wohnzimmer und diese werden auch beim fernsehen benutzt. Dies lenkt natürlich vom vorgesetzten Programm ab und die Sender möchten gerne das man sich nur mit Ihnen beschäftigt.

Screenshot 2014-05-27 20.07.53

Screenshot, ZDF Homepage

Also nimmt man sich eine Niederländische Fernsehproduktion die eine eigene APP bekommt. Die App greift auf das eingebaute Mikrofon zu, Continue reading

klicks5

Biken mit Klick

Skepsis gepaart mit Unwissen haben mich bisher davon abgehalten mit Klickpedalen zu fahren. Sowas habe ich früher nicht gebraucht, brauche es also heute auch nicht. Basta. Weit gefehlt…

In meiner persönlichen Umfeld der Mountainbiker habe ich eine gesunde 50/50 Mischung an Bikern die nie mehr ohne und Biker die niemals mit Klickpedalen ihr Mountainbike ausreiten würden. Also musste Continue reading

Screenshot 2014-05-25 19.57.18

Erst schreiben, dann recherchieren.

So passiert es leider immer wieder. Irgendjemand fängt an einen glaubhaft erscheinenden Beitrag in facebook zu schreiben und alle steigen drauf ein. Steht ja so im internet. Muss ja stimmen. Das der Wahrheitsgehalt sorgfältig recherchiert werden sollte bevor man die Inhalte einfach so hinnimmt und selbst etwas schreibt, ist in der schnelllebigen Zeit des internet verpönt. So wird etwas was man früher “Scheisshausparole” nannte zu einer echten Nachricht gepusht. In diesem Fall jetzt geht es um die Bildrechte die man bei whatsapp automatisch aufgibt und das alles böse sei dort. Da ist soviel Unsinn und Blödsinn geschrieben worden, das es übertrieben wäre es gefährliches Halbwissen zu nennen.

Es  hat Christop Kappes alles notwendige dazu geschrieben und erklärt, so das ich dem nicht Mehr hinzufügen kann und nur noch darauf verweisen möchte. Bitte lest euch den Beitrag von ihm durch wenn ihr einen Blog betreibt oder sonst wo schreibt. Er hat so Recht.

802F556B-A2B3-439B-828A-B83EE28234E5.png

Google und die Deutschen

Es ist schon etwas seltsam wie google in Deutschland gesehen und genutzt wird. Erst nutzen wir (über 94% der Deutschen) fast alle google als Diensteanbieter wie die Grafik hier zeigt. Dann haben wir auf einmal alle Angst davor wie uns der stern mit einer repräsentativen Befragung von 1005 Menschen weiss machen möchte.

Da versteh einer die Deutschen oder die seltsamen Umfragen und Statistiken. Ein Schelm wer sich seinen Teil dazu denkt. ;-)

E7EB710F-5B28-45DA-8225-63FC70F0632B.png

Selbstbestimmtes Fensehen

Der Traum davon, im Fernsehen zu schauen wann man es möchte und vor allen Dingen was man möchte, ist doch für die meisten unter uns nur stark eingeschränkt in Erfüllung gegangen. Das liegt einerseits an unserer geographischen Lage (Deutschland) und andererseits an den juristischen Herausforderungen. Das schert uns Nutzer ja eigentlich relativ wenig. Denn wir wollen das nutzen, was seit 2007 in den USA bereits möglich ist. Zum Glück ist nun bald die Zeit aufwändiger Proxychains und VPN Einrichtungen vorbei und auch wir kommen zum Ende des Jahres 2014 in den Genuss netflix nutzen zu dürfen.

Dort wo heute noch steht das netflix in meinem Land nicht verfügbar sei, wird in Zukunft mein Fernsehprogramm beginnen. Zuhause wie auch mobil.

Continue reading

image

Google ist doch nur eine Suchmaschine

oder doch nicht? Wer google bislang nur als Anlaufpunkt für die Suche nach Webseiten gesehen hat, liegt ja nicht ganz falsch. Aber google ist mehr. Auch dies ist den meisten bekannt. Was google ist und macht wissen wir doch alle aus der Presse. Ein fieses Imperium mit einem bösen Machthaber der mit seinem Todesstern die Welt unterjochen möchte und die armen Schreiberlinge der Agenturen auf den ewigen Eisplanteten verbannen möchte. So zumindest stellen das einige immer sehr bildhaft dar. Natürlich immer ein Taschentuch griffbereit um die Tränen zu trocknen die einem googles Umsatzzahlen in die Augen treiben.

Continue reading