Die Piraten verlassen das sinkende Schiff

So in etwa könnte man das beschreiben was viele vorausgesagt haben. Natürlich ist es einfach sich hinzustellen und zu behaupten: „Das habe ich ja schon immer gesagt!“ Aber genau so ist es. We told you so ist meine Wahl des Kommentar. Die Piraten fangen als Partei an zu bröckeln und begraben so manche unter sich. Es gibt da den einen oder anderen, der das Knacken und Krachen im Gebälk der laienhaft zusammengezimmerten Hütte namens Piratenpartei richtig interpretiert und schnell das Weite sucht.

Das die Idee, Digitale Themen in die Politik ein zu bringen nicht verkehrt ist, zeigt das einsetzen des Ausschusses Digitale Agenda am heutigen Tage. Ich berichtete gestern darüber. Das dies auch ein Verdienst der Piraten ist, die in unermüdlich penetranter Manier sich nicht zu schade waren, die digitalen Themen an den Mann/die Frau zu bringen, stelle ich hier mal nicht in Abrede. Aber hier haben sich so einige Persönlichkeiten entwickelt, die es nicht vorausgesehen haben, das man sich als Partei finden und in die Struktur eines demokratischen Staates einbringen sollte.

Das man sich ebenso auf ein selbstgebautes wackliges Podest stellt und sich als Heilsbringer der digitalen Kultur in Deutschland sieht lässt vergessen das manch einer der Piraten aus der vorderen Front täglich in Weisheit baden. Man hört hier schon heraus, hoffe ich, das ich so einige Erfahrungen mit Piraten in der Öffentlichkeit gemacht habe und nicht nur positives zu berichten habe. Hätten die Piraten sich einem offenen und konstruktiven Dialog gestellt, wäre es vielleicht nicht so weit gekommen. An Gesprächsangeboten mangelte es ja nicht. Somit muss man nun damit leben das man auf die am Boden liegenden verbal eintritt.

Das ganze mündet nun darin das sich die erste Fraktion, die Piratenfraktion-Reinickendorf so langsam in seine Bestandteile auflöst und der Vorstand nun in den etablierten Parteien wie CDU und SPD weiter machen. Das dies ein Gewinn für uns alle ist, brauche ich ja nicht extra zu erwähnen. Ich fände es schade wenn die Piratenpartei aus der Parteienlandschaft verschwindet. Denn es ist unbestritten ein Gewinn für uns alle wenn eine Partei dieses wichtige Thema (Netzpolitik) durch Ihre unvergleichliche Art in den Medien hält.

Mitteilung von der Homepage der Piratenfraktion Reinickendorf

Mit Wirkung zum 28.02.2014 sind die Fraktionsmitglieder der Fraktion der Piraten in der Bezirksverordnetenversammlung von Berlin Reinickendorf, Sascha Rudloff, Benjamin Adamski und Michael Windisch aus der Piratenpartei Deutschland ausgetreten.

“Die Piraten sind einfach nicht mehr die Partei, in die ich 2009 eingetreten bin und für die ich bis zum heutigen Zeitpunkt gearbeitet und gekämpft habe.” sagte Michael Windisch und fügte hinzu “dennoch möchte ich mich politisch weiter für den Bezirk Reinickendorf und seinen Bürgern einsetzen.” Aus diesem Grund tritt Michael Windisch auch zum 01.03.2014 der CDU in Reinickendorf bei und wird Mitglied der CDU-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung von Reinickendorf.

Auch der Weg von Sascha Rudloff und Benjamin Adamski wird sich im Bereich der Politik ändern. Beide werden zusammen zum 01.03.2014 der SPD-Fraktion beitreten und sich innerhalb der SPD um die Belange der Reinickendorfer Bürger kümmern. “Die Piraten haben sich für mich auf einen Weg begeben, den ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren kann. Wärend der Arbeit in der BVV Reinickendorf zeigte sich für mich, dass ich viel näher der SPD stehe als den Piraten.” teilte Sascha Rudloff mit. “Wir haben für die Piraten bei viele neue Innovationen und Impulse innerhalb des Bezirks beigetragen und werden diese Arbeit bei der SPD-Fraktion weiter führen.” fügte Benjamin Adamski hinzu.

Auf Grund dieser Entscheidung wird sich auch zum 01.03.2014 die Fraktion der Piraten in der Bezirksverordnetenversammlung von Reinickendorf auflösen. Die Piraten konnten im Jahr 2011 nach der Wahl 4 Plätze in der BVV Reinickendorf für sich beanspruchen und haben in dieser Zeit viele Punkte aus Ihrem Wahlprogramm umsetzen können. Dazu zählt z.B. auch der Bürgerhaushalt welcher sich zu einem Kiezfond entwickelt hat und aktuell in 2 Kiezen getestet worden ist. Auch war man Fraktionsübergreifend sehr erfolgreich im Bereich digitalen und modernen Öffentlichkeitsarbeit für welche extra auf Antrag von CDU und Bündnis90 die Grünen ein Ausschuss gegründet worden ist.

[Quelle:http://www.piratenfraktion-reinickendorf.eu ]

Flattr this!