iPhone Password hacking [part 2]

Mein vergessenes Backup Passwort für mein iPhone 4S das ich seinerzeit in iTunes eingegeben habe ist noch nicht geknackt recovert. Im vorherigen Beitrag habe ich die forensischen Mittel beschrieben die ich bis jetzt erfolglos angewandt habe. Jetzt sind andere Mittel gefragt.

Bei Elcomsoft erhält man gegen Einwurf von  79,00 Euro beziehungsweise 199,00 Euro die Software „Elcomsoft Phone Password Recovery“ in der Home oder der Professional Version die verspricht das recovern von iPhone und Blackberry Passwörtern. Das iOS Backup Passwort erhält man allerdings nur in der Professional Edition.

Voraussetzung ist jetzt unter anderem das man das Backup aus iTunes vorliegen hat. Die iOS Backup Dateien findet man an folgenden Speicherorten:

Microsoft WinXP
C:\Dokumente und Einstellungen\KONTENNAME\Anwendungsdaten\Apple Computer\MobileSync\Backup

Microsoft Vista und Microsoft Windows 7
C:\users\<username>\AppData\Roaming\AppleComputer\ MobileSync\Backup\

Mac OSX
~/Library/Application Support/MobileSync/Backup/

Die in diesem Ordner enthaltenen Dateien reichen nun aus damit die Software das Passwort recovern kann. In der Vorschauansicht des Datei Öffnen Dialog sieht man bevor man nun versucht Passwörter zu recovern ob es sich um das richtige Backup handelt. Die IMEI, Seriennummer, usw. werden hier angezeigt.

Mit der Software können nun zwei verschiedene Recovery Arten ausgewählt werden. Bruteforce oder Dictionary Attack. Ich entscheide mich für die Bruteforce Variante mit der Einstellung Großbuchstaben (A-Z), Kleinbuchstaben (a-z) und Zahlen (0-9). Als Länge definiere ich ein maximum von 6 Zeichen.

Mit dieser konfiguration gestartet hat mein Rechner ca 9 Stunden benötigt um das sicherste Passwort überhaupt zu recovern. „test“

Flattr this!

One thought on “iPhone Password hacking [part 2]

  1. Hi Pascal,

    mal ne ganz doofe Idee: das Passwort ist nicht zufällig noch auf dem Mac im Schlüsselbund gespeichert?

    Gruß Nico

Comments are closed.