Die nerd Webhoster von uberspace

Vor kurzem bin ich auf den Webhoster uberspace gestoßen und dachte zuerst das dies mal wieder eine gut gemachte Landing Page für Abzocker Angebote sei. Ein dafür auffälliges Indiz ist die irrwitzige Idee das der Kunde den Preis selber bestimmt. Da muss doch was faul sein und so suchte ich lange nach dem Haken im Angebot. Kurz gesagt, ich habe keinen Haken gefunden und die meinen das wirklich  ernst. Inklusive der anonymen Anmeldung ohne Angabe irgendeiner persönlichen Daten.

Das habe ich mir genauer angeschaut.

Nach einer unkomplizierten Registrierung mit Vergabe eines Nutzernamens ist man auch schon fertig. Jetzt noch ein Passwort für die Weboberfläche vergeben fertig. Positiv aufgefallen ist mir hier das man keine Möglichkeit hat ein unsicheres Passwort zu vergeben. Solange das Passwort nicht sicher ist  kann man das Passwort nicht bestätigen. So etwas sucht man bei den etablierten Webhostern vergeblich.

Als nächstes vergibt man noch ein Passwort auf die gleiche sichere Art und Weise für den SSH Zugang. Den benötigt man, denn immerhin bekommt man dort einen eigenen Serverzugang. Ein paar Linux Kenntnisse sind von Vorteil, der Rest ist im sehr gut geschrieben WIKI von uberspace zu finden. Überhaupt lässt das eher spärliche userinterface einen an nichts fehlen. Angefangen von der Mailserver Einrichtung bis hin zur openID Einrichtung findet alles im Webinterace statt und auch der ungeübte Nutzer kommt hier sehr schnell zu ersten Erfolgen.

Die Preise sind dem Umstand geschuldet das die Macher von uberspace den Preiskampf im Hosterbereich nicht mitmachen wollen und man Zahlt im Monat nur soviel wie man möchte. Ein mutiges Konzept wie ich finde.

Für ein wordpress Blog wie ich es betreibe ist der uberspace mehr wie geeignet. Mit PHP, mySQL und 10GB Speicherplatz bleiben keine Wünsche offen. Lobenswert sei zu erwähnen das man keinen FTP Zugang zum hochladen seiner Dateien bereitgestellt bekommt sondern einen sFTP Zugang. Der sichere jüngere Bruder von FTP. Ein großes Lob von mir, denn Sicherheit fängt auch beim Hoster an der es den Kunden erleichtert.

Weiterhin sei der Support ebenso lobend zu erwähnen. Um mein Blog zu betreiben wollte ich meine bestehende Domain zehndaumen.de auf den uberspace leiten lassen. Eine kurze mail an hallo@uberspace.de sollte dazu reichen. Ich war erst skeptisch und ebenso freudig überrascht sehr schnell ( ich glaube das war 2 Stunden später) eine Antwortmail erhalten zu haben mit den Angaben die ich bei meinen DNS Provider eintragen musste. Einfach und unbürokratisch. So wünscht man sich seinen Hoster. Ich werde das Gefühl nicht los das wir es bei uberspace mit nerds zu tun haben die jahrelange Erfahrungen im Hosting Betrieb haben. Dies merkt man an so vielen Kleinigkeiten die man bei den üblichen Webhostern schmerzlich vermisst.

Ich betreibe nun meinen gesamten web content von zehndaumen inkl. Podcast auf der uberspace Plattform und habe es bis heute nicht bereut.

Vielen Dank liebes Team von uberspace, ihr macht einen tollen Job und vielleicht werde ich mal in der nächsten Zeit darüber podcasten.

 

Flattr this!

One thought on “Die nerd Webhoster von uberspace

Comments are closed.